Ein Dreiklang ist – wie bereits der Name sagt – ein Klang, der sich aus drei Tönen zusammensetzt. Diese drei Töne bestehen aus dem Grundton des Dreiklangs sowie den Tönen der Intervalle der Terz und Quinte über dem Grundton.

Beispiel: Der Dreiklang über dem Grundton „c“ lautet c – e – g.

CDurDreiklang

Abb. 1 C-Dur Dreiklang

Die Terz über dem Grundton entscheidet über das Tongeschlecht des Dreiklangs. Ist sie, wie im ersten Beispiel, groß, so handelt es sich um einen Dur-Dreiklang. Ist sie klein, so ist es ein Moll-Dreiklang.

Beispiel für Moll-Dreiklänge: a – c – e (a-moll); c – es – g (c-moll).

amollDreiklang

Abb. 2 a-moll / c-moll Dreiklang



Advertisements