Die Welt war noch nie so unfertig.“¹

Erstmal durchatmen. Da hat der Deutsche Handwerkstag etwas festgestellt, was ihm wichtig genug ist, es uns mitzuteilen. Auf schönen, großen Plakatwänden. Was aber soll es bedeuten, dass die „Welt noch nie so unfertig“ gewesen sei? Welche Welt war noch nie so unfertig? Die Erde? Das Weltall? Die Natur? Die menschliche Zivilisation?

Und wieso unfertig? Woran erkennen wir, ob sie fertig ist oder nicht? Und wenn sie noch nie so unfertig war, müssen wir dann annehmen, dass sie in früheren Zeiten fertiger als heute gewesen ist? Sich also zur Unfertigkeit zurückentwickelt hat? Ein Verfall vom goldenen bis zum digitalen Zeitalter?

Wodurch nur hat sich dieser Verfall ereignet? Und was können wir dagegen tun? Das Handwerk als Lösungsansatz klingt zwar verlockend. Allerdings wird das Handwerk schon mindestens seit der Antike betrieben. Es scheint also bisher nicht in der Lage gewesen, die Unfertigkeit  zu bemeistern – im Gegenteil. Warum schlägt es sich dennoch als Lösung vor?

Und nicht zuletzt stellt sich mir die Frage: Ist es überhaupt ein Problem, dass die Welt unfertig ist?


 

¹Deutscher Handwerkskammertag (DHKT) e. V – http://handwerk.de/handwerk



 

Advertisements