Achtung! Betreten der Eisfläche verboten!“

Dieser Spruch ist genau wie ein Spruch sein sollte. Er macht auf sich aufmerksam. Er sagt, was er zu sagen hat. Und das mit so wenigen Wörtern wie möglich.

Zwar kann unser Gehirn Verneinungen und entsprechend auch Verbote nicht verarbeiten. Aber was macht das schon bei einem Warnschild, das tagein, tagaus, das ganze Jahr hindurch, an ein und demselben Ort an einem Teich steht? Wir werden ihm folge leisten. Vor allem im Hochsommer. Übrigens: Das Baden im Teich ist nicht verboten. Obwohl es sich vermutlich als mindestens genauso gesundheitsschädigend erweisen dürfte.



 

Advertisements