Suche

fadenheft

EiN KULTURMAGAZiN

Schlagwort

Welt

Spruch #11

We can change the world“

Können wir? Können wir! Schließlich ist die Welt ein derart großes Gebilde, dass wir es vor allem als Abstraktum auffassen können. „Die Welt“ – was ist das nicht alles? Das sind Du und ich, wir Menschen und wir Tiere, wir Gewässer und Wüsten, wir Elemente, Sterne und Galaxien. Ein Universum im Großen wie im Kleinen. Unser Zusammenleben auf dem Planeten, den wir selbst „Erde“ nennen. Allein aufgrund ihres Begriffsumfangs können wir „die Welt“ ändern. Irgendwo, irgendwie. Insbesondere jedoch im Bereich des Menschlichen, des Sozialen und Politischen, des Handelns, des Denkens. Insbesondere für und durch uns selbst. Wir können uns ändern und ändern damit die Welt, deren Teil wir sind. Oftmals wird das, was wir ändern, eher geringe Auswirkungen außerhalb unseres direkten Aktionsradius haben. Andere Änderungen mögen im Kleinen anfangen, sich dann ausweiten und so immer größere Auswirkungen erlangen. Wenn wir uns selbst ändern können, können wir die Welt ändern. Ob und welche Veränderungen Verbesserungen sind, und dies für wen, sind andere Fragen.



Werbeanzeigen

Spruch #5

Die Welt war noch nie so unfertig.“¹

Erstmal durchatmen. Da hat der Deutsche Handwerkstag etwas festgestellt, was ihm wichtig genug ist, es uns mitzuteilen. Auf schönen, großen Plakatwänden. Was aber soll es bedeuten, dass die „Welt noch nie so unfertig“ gewesen sei? Welche Welt war noch nie so unfertig? Die Erde? Das Weltall? Die Natur? Die menschliche Zivilisation?

Und wieso unfertig? Woran erkennen wir, ob sie fertig ist oder nicht? Und wenn sie noch nie so unfertig war, müssen wir dann annehmen, dass sie in früheren Zeiten fertiger als heute gewesen ist? Sich also zur Unfertigkeit zurückentwickelt hat? Ein Verfall vom goldenen bis zum digitalen Zeitalter?

Wodurch nur hat sich dieser Verfall ereignet? Und was können wir dagegen tun? Das Handwerk als Lösungsansatz klingt zwar verlockend. Allerdings wird das Handwerk schon mindestens seit der Antike betrieben. Es scheint also bisher nicht in der Lage gewesen, die Unfertigkeit  zu bemeistern – im Gegenteil. Warum schlägt es sich dennoch als Lösung vor?

Und nicht zuletzt stellt sich mir die Frage: Ist es überhaupt ein Problem, dass die Welt unfertig ist?


 

¹Deutscher Handwerkskammertag (DHKT) e. V – http://handwerk.de/handwerk



 

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑